Corseweb Ferien
FerienImmobilien FrançaisEnglishDeutschItaliano
Informationen und Kontakte

 Ajaccio  
 Cargese  
 Piana  
 Porto  
 Sagone  
 Landkarte  
 Panorama 360°  


dj20121.jpg (7938 octets)

regajacs.gif (2150 octets)Ferien in Korsika ‹‹

Ajaccio
und die Westküste


Die Zitadelle von Ajaccio [Foto Desjobert ]

An die Seite eines der schönsten Golfe der Welt angelehnt, beinahe die Iles Sanguinaires berührend, liegt Ajaccio, stark durch die Schönheit und den Ruhm die ihr Gott und einige ihrer Söhne gegeben haben. Sie bezaubert ihre Besucher mit humorvoller, sensibler Nonchalance.

Diese werden es nicht bereuen, durch die Straßen zu bummeln, die voller Erinnerungen an Napoleon Bonaparte sind. Schlendern Sie über die Märkte, die in den Farben der Ernte leuchten. Besuchen Sie ihre Kirchen, ihre Kathedrale, die kaiserliche Kapelle und das kleine A Bandera Museum um etwas mehr über Korsika zu erfahren.

Aber es ist vielleicht der Besuch des sehr schönen Fesch Museums, Wächter der schönsten Kollektion italienischer naiver Kunst nach dem Louvre, der dem Besucher am längsten als Erinnerung an diese kaiserliche Stadt im Gedächtnis bleiben wird..

Noch geblendet vom Licht Ajaccios, zieht der Reisende weiter Richtung Norden, zum Cinarca-Tal dessen Sanftheit an die Toskana erinnert. Weiter geht es nach Tiuccia, Sagone und Cargese - kleine Griechin - danach kommt das Vorgebirge, dann, nicht weit von hier entfernt, taucht Piana mit ihren phantastischen Calanches auf, ein in Granit erstarrter Tumult.

Schwindelig von soviel Schönheit zieht er weiter zum imposanten Golf von Porto mit einem Hinterland, das schöne Wanderungen verspricht bevor er durch Gestrüpp oder über den Seeweg, den Hafen von Girolata und die Orgelpfeifen aus vulkanischem Gestein des Naturschutzgebietes von Scandola erreicht. Diese Orte sind von so außergewöhnlicher Schönheit, daß die UNESCO sie zum Vermögen der Menschheit erklärt hat.


Städte und Dörfer

Folgen Sie der Küste, Golf für Golf oder ...

  • Der Golf von Ajaccio
    • Ajaccio
    • Porticcio
      Gegenüber von Ajaccio, wie eine Einladung an ihre Bewohner an schönen Tagen die langen und schönen Strände zu besuchen, liegt Porticcio am Fuße der Felsen, die sie überragen. Sie bietet Schwimm- und Wassersportmöglichkeiten, von denen "Wasserratten" nur träumen können.
      Der kleine Ort, weise im Winter, dynamisch und frivol während des Sommers, ist die erste Station einer wunderschönen Wanderung entlang der Küste bis zum genuesischen Turm von Point de la Castagna. Einige Umwege führen z. B. nach Punta di e Sette Nave (Ort der sieben Schiffe), zum Turm von Isolella, zum Pinienwald am Strand von Verghia oder zum Strand von Portigliolo...
    • Sport und Aktivitäten: Tauchen
  • Das Tal von Cinarca

    Das Cinarcatal erstreckt sich zwischen Ajaccio und Cargese. Die Dörfer wurden in einiger Entfernung vom Meer erbaut, um sich vor den barbarischen Invasionen an der Küste zu schützen. Sie schauen aufs Meer und pflegen die alten Kulturen: Weinanbau in den Hängen und Mais in der Ebene von Liamone.

    [...] Die Herren von Cinarca hatten ihre Hochzeit im 13. Jahrhundert. Sie stammen von dem legendären Ugo Colonna ab, der die Insel im IX. Jahrhundert von den Heiden befreite. Der bekannteste Ritter von Cinarca war Sinucello della Rocca, dit Guidice (le Juge). (der Richter).

    [...] Die Seele Cinarcas ist eine erstaunliche und explosive Mischung aus wahnsinniger Ambition und entschlossenem Widerstand gegen jegliche Eindringlinge.

    [ Auszug aus Terres de Corse ]

    Ohne Zweifel kann man das Wesen dieser "wahnsinnigen Ambition" am besten begreifen, wenn man die Aussicht vom Sarcoggio Pass genießt, die schon fast einer Luftaufnahme gleicht. Denn die Schönheit dieses Tales ist sehr ergreifend.

    Der Blick wendet sich dem Golf von Liscia zu, am Fuße der Ruinen des Schlosses der Herren von Cinarca - Capraja-, wo sich das hübsche kleine Seebad Tiuccia versteckt und schweift weiter zum Golf von Sagone und dem gleichnamigen Ort, der früher einmal römisch war, bevor eine Zeitlang als Bischofssitz diente.

    Ein wenig weiter, aber wie von Meisterhand gezeichnet, erscheint die Spitze von Cargese wo im März 1676 siebenhundertdreißig Griechen aus Peloponnes auf der Flucht vor den türkischen Angriffen landeten. Ihnen wurde ein paar Kilometer von hier entfernt Asyl gewährt....

    Die Dörfer von Cinarca

    • Calcatoggio [ Tauchen]
    • Sari d'Orcino, Casaglione,Lopigna [ Ferienhäuser/wohnungen]
    • Tiuccia [Hotels & Ferienhäuser/wohnungen]

Vom Meer aus in die Berge von


Entdecken Sie

  InternetCom Hilfe Karten