Corseweb Ferien
FerienImmobilien FrançaisEnglishDeutschItaliano
Informationen und Kontakte
 Musik  
 Theater  
 Handwerksindustrie  
 Religiöse Traditionen  
 Malerei  

Korsika

Momente der Ewigkeit ...


Die felsigen Meeresarme
[Foto Desjobert]


Kultur und Traditionen ...

Ein Weiler von Poggie im Valle d'Orezza [Foto Desjobert] Die Balagne [Foto Desjobert]

Ein Meisterstück der Natur erhob sich aus dem Meer...

Die einen heben Sie in den Himmel, die anderen bringen Sie in Verruf Korsika fördert Gegensätze, Konfrontationen und manchmal auch Dramen.

Ihre Geschichte ähnelt ihrer Geographie - und das gilt auch für die, die hier geboren wurden: Granit, Geheimnisse. Turbulent. unergründlich.

Ein Sprichwort aus längst vergangenen Zeiten kommt mir in den Sinn: "Ein Land ohne Sprache ist ein Land ohne Ordnung". Wir haben eine Sprache - und trotzdem gibt es keine Ordnung..

Einige Völker - Eindringlinge - versuchten dieses bevorzugte Stück Land zu erobern. Die deutlichsten Spuren hinterließen die Genuesen. Hier ist es unmöglich der Geschichte aus dem Weg zu gehen.

Glauben Sie nichts von alledem. Vergessen Sie alles. Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung.

Sie werden herausfinden, daß Korsika besser ist, als man es von ihr behauptet, besser als ihre Legende. Inseln sind paradox und diese bildet keine Ausnahme: Sie kultiviert Gegensätzlichkeit auf meisterhafte Art und Weise. Inseln sind ein Teil des Kontinents, aber Korsika bleibt resolut unabhängig.

Das wahre Gesicht Korsikas findet man nicht an den Küsten, umringt von - friedlichen - genuesischen Wachtürmen, sondern im Inland. Den Charme der Meeresarme, der Buchten und endlosen Strände findet man auch anderswo, aber das Inland ist au- thentisch. Mit Kastanienwäldern die sich bis zu den Gebirgen erstrecken und Dörfern die sich an das Land klammern, um nicht Verlassen zu werden.

Einst schallte fröhliches Gelächter von den Granitmauern der Häuser zurück, die jetzt verlassen sind. Geräusche der Stille......

Viele dieser Inseln sind nicht gerade beneidenswert, die meisten haben eine rauhe Oberfläche.
Aber diese Insel gleicht das ganze Jahr über einem grünen Flickenteppich.
Die Temperaturen sind die meiste Zeit über angenehm, die Jahreszeiten wechseln
aber das Klima bleibt mild.

Cinarca, Balagne, Agriates, Cap Corse, Castagniccia, Casinca, Fiunorbo, wenn man im Geiste im Uhrzeigersinn über diese Regionen fliegt, ziehen Landschaften vorüber die in der Mitte von Gebirgsketten zerteilt werden.
Wer auch immer versucht Korsika auf ein Postkartenbild zu reduzieren macht sich eine falsche Vorstellung. Die oft rauhen, beißenden Kältewellen, kombiniert mit drückender Sommerhitze, haben das Gebirge zerklüftet. Der Winter zerwühlt das schäumende, blaue Meer und treibt die Inselbewohner in Ihre Häuser.

Die Insel paßt zu denen,die eine lebendige Seele haben.

Es ist unmöglich alles zu sehen, auch wenn sie sich an den Reiseführer mit den Sternensymbolen halten, der Sie zu den allerschönsten Orten führt.
Es ist wirklich unmöglich alles zu sehen.

Wie auch immer, lassen Sie sich von Corte, diesem Sinnbild der Macht, aufsaugen und fahren Sie weiter bis nach Tralonca. Schauen Sie vom Capo Rosso aus weit, weit in die Ferne. Wenn Sie am Cap Corse, diesem Steg im Meer ankommen, können Sie wie die alten Weisen, die auf den Mäuerchen sitzen, meditieren. Sie lieben die Philosophie weil sie das Vergnügen des Denkens ist..

Sehen Sie Centuri, sehen Sie Sant'Antonino in der Balagne, wo die Olivenhaine wachsen und Bonifacio, der Ort an dem das Land endet... und Sartene, Porto-Vecchio, Girolata, die zerstreuten normannischen Kapellen, die auffälligen Spitzen des Bavella-Massivs, und der unberührte Strand von Arone, nahe Piana...
Ich beende meine Aufzählung hier, denn ich müßte eine Anthologie verfassen um dieses imaginäre Museum zu erkunden, von dem ich jeden Stein, jeden Baum in mir trage.

Bereisen Sie diese Insel bis in die entlegensten Winkel, der Länge und der Breite nach...
Es ist wahr, ich bin Ihrer Meinung, man muß Sie sich verdienen, Korsika, gegen kurvige Sträßchen ankämpfen, auf den Ziegenpfaden wandern. Die steilen Klippen, deren Höhe einen anzieht, aber wenn man oben ankommt, respektiert man sie, weil alles noch so intakt ist. Es ist wegen der vielen Einwohner die gekämpft haben und noch immer kämpfen um sie zu beschützen, dieses Meisterstück der Natur zu erhalten, daß sich aus dem Mittelmeer erhob und einen Namen trägt der ihr gleicht: Korsika .


  InternetCom Hilfe Karten